Angehende Kunststoff- und Kautschuktechniker aus Gelnhausen auf Stippvisite beim Materialprüfgerätehersteller Atlas

Linsengericht-Altenhaßlau, 13. Juni 2012 – 15 Studierende der Fachschule für Kunststoff- und Kautschuktechnik der Beruflichen Schulen Gelnhausen besuchten das in Linsengericht-Altenhaßlau ansässige Unternehmen Atlas Material Testing Technology.

Das Unternehmen, das Geräte herstellt, die den Einfluss von Licht und Wetter auf Materialien prüfen, bietet seit nunmehr neun Jahren interessierten Berufs- oder Fachhochschülern die Möglichkeit, mehr über das vielschichtige Gebiet der Bewitterungsprüfung zu erfahren. Bis zum heutigen Tag haben bereits mehr als 800 Studierende aus unterschiedlichen Bildungseinrichtungen das kostenfreie Angebot wahrgenommen.

Angelehnt an das Seminarprogramm, das Atlas regelmäßig für seine Kunden veranstaltet, wurden in einem zirka dreistündigen Vortrag Grundlagen zu den Auswirkungen die Licht und Wetter auf Materialien haben können, erläutert. Anwendungsbeispiele aus der Praxis und ein Firmenrundgang mit Besichtigung des Prüfstands für die Endkontrolle von Geräten rundeten den Vortrag ab. 

„Dieses Seminar bietet eine ideale Ergänzung zur schulischen Ausbildung, da früher oder später die meisten Kunststoff- und Kautschuktechniker mit dem Thema Bewitterung in Berührung kommen werden.“ so Cees van Teylingen, der das Seminar durchführte.

Aber nicht nur für die Kunststoffbranche ist die Bewitterungsprüfung ein zentraler Ausbildungsinhalt. Auch für Studiengänge sowie Aus- & Weiterbildungen in Bereichen wie Lacktechnik, Getränketechnologie, Photovoltaik- & Halbleitertechnologie, Textilingenieurwesen und vielen mehr ist es ein Kernthema wie die Produkte lichtecht gestaltet und verpackt werden können. So kann man unschöne Auswirkungen wie ein Verblassen, Reaktionen von Produkt und Verpackung oder gar ein Materialversagen noch vor der Markteinführung ausschließen.

„Nachwuchsförderung im Zuge solcher kostenlosen Seminare, regional wie überregional, hier am Standort oder Inhouse in diversen Bildungseinrichtungen, wird bei uns groß geschrieben.“ so Sandra Schneider, die globale Marketingverantwortliche des Unternehmens.