EMMAQUA mit Temperaturregelung

WE TEST EVERYTHING UNDER THE SUN ®

Static Control

Ein auf der Probenfläche angebrachter Temperatursensor ist mit einer Steuerung verbunden, die das Gebläse mit variabler Drehzahl antreibt, das die Proben auf eine vom Anwender definierte Sollwerttemperatur regelt.

Informationsblatt (PDF, 85 KB)

Dynamische Regelung

Es werden zwei Temperatursensoren verwendet, einer im Expositionsbereich sowie ein fern angebrachter Temperatursensor. Die Steuerung vergleicht die Werte der beiden Sensoren miteinander und passt die Gebläsedrehzahl an, um die Fernsensortemperatur zu erreichen.

Informationsblatt (PDF, 108 KB)

Nachttemperaturregelung

Spezielle Heizplatten sind hinter den Proben im Zielbereich angebracht, um gleich bleibende Temperaturen während des Tages und der Nacht aufrechtzuerhalten. Die Proben werden an ihrer Rückseite durch diese Heizplatten beheizt.

Informationsblatt (PDF, 81 KB)

Variable Bestrahlungsstärkeregelung

In einem EMMA®-Gerät werden abhängig von den Expositionsanforderungen des Materials zwischen zwei und zehn Spiegel verwendet. Die Temperaturregelung wird zusätzlich eingesetzt, um eine bessere Kontrolle zu gewährleisten.

Informationsblatt (PDF, 80 KB)

Kontrollierte Nässe

Die Probenoberfläche dreht sich aus dem konzentrierten Sonnenlicht heraus, bevor die Proben besprüht werden. Die Proben werden belüftet, damit diese auf Umgebungstemperaturen abkühlen können. Die Proben werden mit Reinstwasser für einen vom Kunden festgelegten Zeitraum besprüht. Die programmierbare Steuerung dreht die Proben am Ende des Wassersprühzyklus wieder in den Fokus.

Fact Sheet (PDF, 94 KB)